August F. Völkel

Rubriken

Kulturgeschichte, Landeskunde

Biographie

* 13.6.1844 in Schleiz; † 24.2.1921 in Oelsnitz; Sohn eines Schlossermeisters; Vater von Karl Völkel; Besuch des Lehrerseminars in Schleiz; 1864-1866 Hauslehrer in Ziegenberg, Ostpreußen; Hauslehrer auf einem Rittergut bei Kamenz; Lehrer in Frankenthal bei Gera, dann Lehrer in Weißendorf bei Zeulenroda; 1868 Lehrer in Tanna bei Schleiz; 1874 Lehrer in Droßdorf bei Oelsnitz; ab 1876 in Oelsnitz; 1882 Gründung des Oelsnitzer Bezirkslehrervereins; ab 1900 Oberlehrer in Oelsnitz; organisierte heimatkundlichen Wanderunterricht in Oelsnitz; lebte ab 1909 im Ruhestand ebenda; Denkmalpfleger für das obere Vogtland.

Werke

  • Geschichte des deutschen Ritterordens im Vogtlande. Ein Beitrag zur Heimatkunde, 1888

  • Drei Kirchen des deutschen Ritterordens im westlichen Vogtland, 1898