Johann Theodor Christian Tetzner

Rubriken

Prosa, Kulturgeschichte, Pädagogik

Biographie

* 15.11.1792 in Frankenhausen; † nach 1859; Studium der Philologie, Philosophie und Geschichte in Halle/ Saale; 1815 Lehrer an verschiedenen Schulen der Franckeschen Anstalten in Halle; 1816 Lehrer in Schnepfenthal; 1817 Dr. phil.; 1817 Oberlehrer am Waisenhaus und Pädagogicum in Halle; ab 1819 Lehrer an der Höheren Gewerbe- und Handelsschule in Magdeburg; 1824 Direktor der Bürgerschule in Langensalza.

Werke

  • Die Abende auf dem Herrnannstein. Sagen und Erzählungen für die reifere Jugend, 1821

  • Lesebuch für Bürgerschulen, 1823

  • Die Schule der sieben Weisen. Ein Büchlein für die Jugend, 1822

  • Der Weg zum Leben. Fünf erbauliche Betrachtungen für gute Christen, 1823

  • Geschichte der Hellenen. Ein Handbuch für höhere Schulanstalten und für den Selbstunterricht, 1824

  • Geschichte der Römer. Ein Handbuch für höhere Schulanstalten und für den Selbstunterricht, 1824

  • Andeutungen aus der Geschichte alter Völker, 1825

  • Andeutungen aus der Geschichte des Mittelalters, 1827

  • Zeitgeist und Stock. Zwei Schulreden, 1827

  • Lesebuch für Mittel- und Oberklassen höherer Bürgerschulen und Gymnasien, 1827

  • Das Buch der Märchen und Fabeln zur angenehmen und lehrreichen Unterhaltung für die Jugend, 1830

  • Allgemeine Geschichte für Bürgerschulen, Seminarien und Selbstunterricht, 3 Bde., 1831
    Geschichte der Zigeuner, ihre Herkunft, Natur und Art. Für gebildete Leser dargestellt, 1835

  • Phantasus. Almanach auf das Jahr 1843, 1842

  • Preußen. Geschichte seines Volkes und seiner Fürsten von der frühesten bis auf die neueste Zeit, 1843-1845

  • Neues Bilderbuch mit unterhaltenden Erzählungen, 1845

  • Gewöhnliche Wahrheiten in ungewöhnlichem Gewande. Kleine Aufsätze pädagogischen Inhalts, 1845

  • Allgemeine Geschichte in Verbindung mit Geographie. Leitfaden für Bürgerschulen, 1846

  • Das Soldatenkind, 1858