Karl Wilhelm Friedrich Musäus

Rubriken

Lyrik, Prosa, Reiseliteratur

Biographie

* 16.7.1772 in Weimar; † 25.7.1831 in Ilmenau; Sohn von Johann Karl August Musäus; Jurastudium in Thübingen und Jena; 1795 Hauslehrer; Notar in Kurland; 1805 Sekretär in St. Petersburg; ab 1819 in Weimar; lebte zuletzt in Ilmenau.

Werke

  • Schneeglöckchen, Gedichte, St. Petersburg 1818

  • Rußland, geschildert durch sich selbst. Eine kurze, aber treue Charakteristik seiner Eigentümlichkeiten und bürgerlichen Verhältnisse, mit besonderer Rücksicht auf dahin reisende Ausländer, Dresden 1830