Ferdinand Müller

Pseudonym

Ferdinand Müller-Saalfeld

Rubriken

Stücke, Humor

Biographie

* 31.10.1845 in Apolda; † 29.10.1922 in Apolda; Bruder von Hermann Müller-Hollenhorst; Studium der Philologie und Philosophie in Jena und Heidelberg; Dr. phil.; wissenschaftlicher Assistent an der Münchner Bibliothek; ab 1870 Gymnasiallehrer in Saalfeld; 1891 Leiter der Höheren Töchterschule in Aolda.

Werke

  • Lie Lorbeeren des Herrn von Moser, Lustspiel, 1882

  • Für Weihnachtszeit und Sommerfrische. Lustige Rätsel und Charaden, 1885

  • Eine Cotillontour, Lustspiel, 1887

  • Lustiges Rätselbüchlein, 1888