Johann Friedrich Möller

Rubriken

Prosa, Kulturgeschichte, Religion

Biographie

*13.1.1789 in Erfurt; † 20.4.1861 in Magdeburg; Studium der Theologie und Philologie in Göttingen; 1815 Diakon in Erfurt; 1820 Direktor des Seminars in Erfurt; 1829 Pastor, 1832 Konsistorialrat, 1843 Domprediger; später Generalsuperintendent und Konsistorialpräsident in Magdeburg.

Werke

  • Erster Bericht der thüringischen Bibelgesellschaft zu Erfurt, 1816

  • Christen-Glück und Christen-Wandel in religiösen Gesängen, zum Teil nach bekannten Kirchen-Melodien, 1816

  • Von der Vortrefflichkeit der Bibel, 1817

  • Religiöse Bundesfeier 1818

  • Die Wiedergeburt der Kirche Jesu, in zehn Predigten über die Reformationsgeschichte dargestellt, 1818

  • Denkwürdigkeiten aus der Geschichte des deutschen Adels, 1820

  • Alte Geschichte von Erfurt aus merkwürdiger Zeit, 1820

  • Der christliche Glaube und das christliche Leben. Geistliche Lieder und Gesänge für Kirche, Schule und Haus, 1822

  • Der Vater Weidemann, 1834

  • Handreichung der Kirche an der Schule, 1850

  • Geistliche Dichtungen und Gesänge auf Unterlage der heiligen Schrift, 1852

  • Katechetisch-evangelische Unterweisung, 1855