Karl August Limmer

Rubriken

Religion, Landeskunde

Biographie

* 17.5.1765 in Plauen; † 16.9.1853 in Gera; Theologiestudium in Leipzig; Hauslehrer; 1797 Rektor einer Schule in Birsen/Litauen; 1809 Pastor und Divisionsprediger in Poltawa/Ukraine; Leiter einer Erziehungsanstalt in Poltawa, 1818-1820 Pastor in Saratow/Rußland; ab 1822 in Gera.

Werke

  • Urbegriffe des Christentums. Ein Lehrbuch für die gebildete Jugend, 1794

  • Metaphysik der Größenkunde. Ein Buch zum Nachlesen, 1803

  • Urbegriffe des griechisch-römischen Heidentums. Ein Lehrbuch, 1906

  • Aristarchos, oder Bemerkungen zur Berichtigung der Sprachkunde, insbesondere der französischen Sprache, in 3 Abhandlungen, 1808

  • Geistliche Lieder, 2 Sammlungen, 1816

  • Meine Verfolgung in Rußland. Eine aktenmäßige Darstellung der Jesuitischen Umtriebe des D. Ignatius Feßler und seiner Verbündeten in jenen Gegenden, 1823

  • Die göttliche Offenbarung in der Vernunft, nach den eigenen und deutlichen Aussprüchen der Bibel selbst als solche aufgestellt, 1824

  • Entwurf einer urkundlichen Geschichte des gesammten Voigtlandes 2 Bde., 1825-1826