Heinrich Christoph von Liebau

Rubriken

Prosa, Übersetzung, Fachliteratur

Biographie

* 17.8.1762 in Großbrüchter bei Sondershausen; † 31.8.1829 in Mitau/Kurland; Studium der Theologie und Pädagogik in Helmstedt; 1784 Hauslehrer in Kurland; 1800 Professor für griechische Sprache am Gymnasium in Mitau; 1825 Ernennung zum Hofrat.

Werke

  • Rede zur Feier des allerhöchsten Geburtsfestes Alexanders I., 1810

  • Elegie auf den Tod der Herzogin von Kurland, 1822

  • Übersetzungen aus dem Griechischen