Heinrich Husanus

Pseudonym

(Schreibweisen)
Henricus Husanus
Heinrich Haussen

Rubriken

Lyrik, Prosa

Biographie

* 6.12.1536 in Eisenach; † 9.12.1587 in Lüneburg; Sohn des Handwerkers und späteren Eisenacher Bürgermeisters Johannes Haussen; Ausbildung im Kontor der Hanse in Bergen/Norwegen; 1551 Studium in Jena und Wittenberg; Zugang zum Kreis neulateinischer Lyriker um Philipp Melanchthon, Johannes Stigel u.a.; 1556 Studium in Ingolstadt, 1557 Studium in Bourges/Frankreich, ab 1559 Studium der Rechte in Padua/Italien; juristische Tätigkeit in Speyer, ab 1560 Notar in Jena; 1561 Dr. jur.; 1561-1562 Professor der Rechte in Jena;1562 Herzoglich sächsischer Rat; 1564 Aufenthalt in Frankreich und England; 1567 Ernennung zum Rat und Kanzler am mecklenburgischen Hof durch Johann Albrecht von Mecklenburg; 1573 Abschied vom mecklenburgischen Hof; Syndikus in Lüneburg.

Werke

  • (Auswahl)

  • Imagines aliquot plenae pietatis et doctrinae, Rostock 1753

  • Horarum succisivarum … libri duo Elegarium libri totidem, Rostock 1577

  • Elegia de anglis, Wittenberg 1554

  • Elegia de portento quod Nebrae Thuringorum oppido accidit, o.J. [um 1560]

  • Horae succisivae sive imagines Mosaicae, 1577