Albert Christian Lindner

Rubriken

Stücke, Prosa

Biographie

* 24.4.1831 in Ober-Neusulza im Großherzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach; † 4.2.1888 in Dalldorf (heute Wittenau) bei Berlin; Sohn eines Bergmanns; Besuch des Gymnasiums in Weimar; 1852-1856 Studium der Philologie und Ästhetik in Jena und Berlin; 1857-1860 Hauslehrer in Pommern; 1861 Dr. phil.; 1862-1863 Lehrer in Prenzlau und Spremberg; 1864-1867 Gymnasiallehrer in Rudolstadt; 1866 Schiller-Preis; später Lehrer in Berlin; 1872-1875 Bibliothekar des Deutschen Reichstages; Tätigkeit als Journalist; nach 1886 Behandlung in der Nervenheilanstalt Berlin-Dalldorf.

Werke

  • Dante Alighieri, 1855

  • Cothurnus Sophocleus, Berlin 1860

  • William Shakespeare, 1864

  • Brutus und Collatinus, Berlin 1866

  • Stauf und Welf, Jena 1867

  • Katharina die Zweite, Berlin 1868

  • Das Corps Thuringia. Nebst einem Anhang über das Herzogtum Lichtenhain, 1870

  • Die Bluthochzeit oder Die Bartholomäusnacht 1871, Leipzig 1890

  • Marino Falieri, Leipzig 1875