Hermann Kirchner

Rubriken

Libretto, Lieder, Biographie, Herausgaben

Biographie

* 23.1.1861 in Wölfis; † 29.12.1928 in Breslau; Besuch des Gymnasiums in Ohrdruf und des herzoglichen Landesseminars in Gotha; Lehrer am Gymnasium in Ohrdruf; Beurlaubung durch Herzog Ernst; 1886-1889 Studium an der Berliner Hochschule für Musik Orgel, Komposition und Gesang; Oratoriensänger und Gesangslehrer bis 1893; Chordirigent in Mediasch/Siebenbürgen; 1900-1906 Dirigent des "Hermannstädter Männergesangvereins" und des "Rumänischen Musikvereins" in Hermannstadt; Professor für Komposition und Orchesterdirektion am Staatskonservatorium in Bukarest; ab 1910 Musikdirektor am Gymnasium in Ratibor; bis 1914 zudem Dirigent des Konservatoriums und des Philharmonischen Chores in Beuthen; ab 1927 Lehrer für Sologesang an der Evangelischen Kirchenmusikschule der Universität Breslau.

Werke

  • Viola, Oper, 1895

  • Der Herr der Hann, Oper, Mediasch 1899

  • Siebenbürgisch-sächsische Volkslieder, 3 Bde., Verfasser und Herausgeber, 1894

  • Stephania, Oper, Hermannstadt 1902

  • Türkenjoch, Oper, 1913-1914

  • In einem kühlen Grunde, Singspiel, 1925-1926

  • Osternacht, Oper, 1928-1928

  • Erinnerungen, Beobachtungen und Ratschläge eines alten Landlehrers, 1927