Karl Friedrich Günther

Rubriken

Lyrik, Prosa, Heraldik

Biographie

* 5.11.1807 in Altenburg; † 24.12.1883 in Ronneburg; Vater von Georg Günther; Studium der Theologie; 1834 Kollaborator in Altenburg; 1850 Oberpfarrer in Ronneburg bei Gera; Superintendent, Kirchenrat ebenda.

Werke

  • Romanzen und Balladen, 1842

  • Betrachtungen über das Gesetz im Staate, 1842

  • Wappenbuch der Städte im Großherzogthum Hessen, dargestellt nach ihren Siegeln, 1843

  • Aus Sage und Geschichte. Lyrische und epische Dichtungen, 1879

  • Friedrich der Gebissene, Romanzenzyklus, hg. aus dem Nachlaß von Georg Günther, 1889