Hans Wilhelm Freiherr von Thümmel

Rubriken

Prosa, Aphorismen, Geographie

Biographie

* 17.2.1744 Schönefeld bei Leipzig, heute Stadtteil; † 1.3.1824 in Altenburg; Bruder des Schriftstellers Moritz August von Thümmel; Studium in Leipzig; 1760 Page am Gothaer Hof, 1765 Kammerjunker, 1772 Assessor beim Kammerkollegium; Vizepräsident der Kammer in Altenburg; 1773 Reise mit Prinz August nach Italien; 1803-1808 als Diplomat in Dänemark, Berlin, Königsberg, Dresden und Paris; 1804 Minister und Geheimer Rat des Herzogs August; 1808 Redakteur des "Gothaischen Hofkalenders"; Gründer der Gothaer Landesbank; Verdienste um den Straßenbau und die Landesvermessung im Herzogtum Sachsen-Gotha und Altenburg; 1817 Abschied aus dem herzoglichen Dienst; lebte in Altenburg und auf seinem Gut in Nöbdenitz bei Altenburg; gehörte zum Kreis der Herzogin Dorothea von Kurland; Grab in Nöbdenitz.

Werke

  • Topographische Karte der Ämter Altenburg und Ronneburg, 1813

  • Historische, statistische, geographische und topographische Beiträge zur Kenntnis des Herzogthums Altenburg, hg., 1818

  • Lettres à Clio, 1818

  • Aphorismen aus den Erfahrungen eines Siebenundsiebzigjährigen, 1818

  • Nachgelassene Aphorismen aus den Erfahrungen eines Siebenundsiebzigjährigen / Elysium und Tartarus. Eine Phantasmagorie / Nebst des Verfassers Biographie, Frankfurt am Main 1827