Johann Gottfried Christian Nonne

Rubriken

Lyrik, Prosa

Biographie

* 20.2.1749 in Hildburghausen; † 21.6.1821 Duisburg; Sohn des Konsistorialsassessors und Hofpredigers Johann Adam Nonne; Besuch des Weimarer Gymnasiums; 1766-1770 Studium der Theologie, Jura, Philosophie, Geschichte und der alten Sprachen in Jena; 1770 Dr. phil.; 1773 Hauslehrer in Lippstadt; 1774 Gymnasiallehrer in Lippstadt; 1796 Rektor des Gymnasiums in Duisburg; 1774-1796 Herausgeber und Redakteur der "Lippstädtischen Politischen Zeitung"; ab 1776 in Duisburg; 1796-1821 Direktor des Duisburger Gymnasiums; 1803 außerordentlicher Professor der Beredsamkeit und Geschichte an der Universität Duisburg; Lehrtätigkeit bis 1810; Ehrenmitglied der »Kurfürstlichen Societät der sittlichen und landwirtschaftlichen Wissenschaft zu Burghausen".

Werke

  • Vermischte Gedichte, Jena 1770

  • Der Beobachter des Herzens, der Sitten und des Geschmacks, 1771

  • Amors Reise nach Fockzana zum Friedenskongreß, Jena 1773

  • Einige Gedanken über die Philosophie, nebst der Ankündigung eines neuen gelehrten Merkurs, Minden, 1774

  • Geschichte unserer Zeit. 2 Bde. Lippstadt 1790

  • Pragmatische Übersicht der Lebens- und Todesszenen Ludwigs des Sechzehnten. Braunschweig 1793

  • Ephemeriden aus den Gärten des Epikur zur Theorie der Freude, 3 Bde., hg., 1793-1796

  • Politische Spaziergänge, Duisburg-Essen 1808

  • Pädagogische Aussichten, Duisburg 1812

  • Über Schulen und Zeitgeist, Duisburg-Essen 1808

  • Vermischte Gedichte und Parabeln, Duisburg-Essen 1815