Chris Hornbogen

Biographie

* 21.4.1923 in Merseburg; Tocher eines Kaufmanns; Ausbildung als technische Zeichnerin; Konstrukteurin in einer Maschinenfabrik; Abendstudium; Heirat mit Hans-Joachim Hornbogen; Lebensstationen in Uchtspringe, Rätzlingen; Übersiedlung nach Oberhof; Mitglied der NDPD; 1974 Mitglied im Schriftstellerverband der DDR; 1977 Kunstpreis des Bezirkes Suhl.

Werke

  • Amors Zeugnis, Berlin 1976

  • Sozusagen Saisonartikel. Feuilletons und Lyrik, Rudolstadt 1977

  • Mein Unbuch. 5 Unzen zum Weiterspinnen, Berlin 1983

  • Der Winterkönig, Ill. von Jutta Mirtschin, Berlin 1984

  • Der Adamsapfel. eine hintergründliche Geisterschau für Begriffs-Stutzige, Berlin 1984

  • Grübchens Geburtstag, Kinderb., Berlin 1985 / u.d.T. El cumpleaños de Hoyitos, Havanna 1988

  • Der Krimskrams, Berlin 1987

  • Das Blatt vor meinem Munde. Gereimtes und Ungereimtes, Berlin 1988

  • Der Ehe Lust und Wehe. Epigramme, Berlin 1989

  • Die Kugeln für den Weihnachtsbaum, Ill. Wolfgang Würfel, Berlin 1989