Caspar Bienemann

Pseudonym

Melissander

(Schreibweisen)
Kaspar Bienemann,
Kaspar Melissander
Casparus Melissander
Casparus Melissandrus

Rubriken

Lyrik, Prosa, theologische Schriften

Biographie

* 3.1.1540 in Nürnberg; † 12.9.1591 in Altenburg; Studium der Theologie und der Sprachen in Leipzig, Jena und Tübingen;
Tätigkeit als Dolmetscher in Griechenland im Dienste Kaiser Maximilian II.; Professor an der Schule in Lauingen; Generalsuperintendent in Pfalz-Neuburg; 1571-1573 Erzieher von Herzog Friedrich Wilhelm von Sachsen-Weimar; 1578 Superintendent in Altenburg.

Werke

  • Trostbüchlein in hohen geistlichen Anfechtungen, 1573

  • Betbüchlich und christlicher Unterricht von der Beicht, Absolution und Abendmahl des Herrn, 1582

  • Exegesis speculi justificationis, 1585

  • Christliches Ehe-Büchlein, 1588

  • Christliche Reim-Gebete und Symbola durchlauchtiger Personen, 1589

  • Tractätlein von Eidschwüren, 1591

  • Erklärung des geistlichen Christen Spiegels, 1612