Gerhard Wartenberg

Pseudonym

H. W. Gerhard
G. Berg

Rubriken

Prosa, Zeitgeschichte

Biographie

* 1.2.1904 in Tannroda bei Weimar; † 22.12.1942 im Konzentrationslager Sachsenhausen; 1923-1928 Studium der Chemie in Leipzig; 1928 Dr. phil.; 1927 Mitglied der "Freien Arbeiter-Union Deutschland"; 1932 Redakteur der Zeitschrift "Die Internationale"; Herausgeber der Zeitschrift "Der Bakunist"; 1938 wegen Vorbereitung zum Hochverrat verurteilt und im Zuchthaus Waldheim inhaftiert; anschließend Internierung im Konzentrationslager Sachsenhausen, wo er 1942 ums Leben kam.

Werke

  • Über Hildburghausen ins dritte Reich! Nationalsozialismus und Arbeiterklasse, 1932

  • Der Devaheim-Skandal. Bankrott der christlichen Moral, Berlin o. J. [1933]