Alexander Freiherr von Wangenheim

Rubriken

Prosa

Biographie

* 31.10.1872 in Wölfis bei Ohrdruf; † 1.3.1959 in Achenmühle bei Rosenheim; Sohn eines Rittergutsbesitzers; Besuch des Ernestinum-Gymnasiums in Gotha; Landwirtschaftslehre; Studium der Geschichte in Berlin und Marburg; 1897 Berufsoffizier; Schriftleiter des "Berliner Lokal-Anzeigers"; 1913-1917 Leiter der Pressestelle des Preußischen Kriegsministeriums; 1922 Mitglied der NSDAP; Herausgeber des "Völkischen Beobachters"; Gründung der Brandenburgischen Bauernhochschule in Neuruppin und Tätigkeit bis 1927 ebenda; 1928 Leiter der Märkischen Bauernhochschule; 1930 Sitz im Reichstag für die NSDAP; 1933 Leitung der Bauernschule Kurmark "Alexander Freiherr von Wangenheim" in Gransee; 1934-1945 Leiter der Reichsbauernhochschule in Goslar; Mitglied des Reichsbauernrates; Mitglied des Landesbauernrates Kurmark, des Verbandes Brandenburgischer Bauern und Bauernhochschüler sowie des Bundes Freier Deutscher Bauern; lebte nach 1945 in Achenmühle in der Nähe von Rosenheim.

Werke

  • Aus Thüringer Vorzeit. Volk und Sippe, Zeitz 1921

  • Das Ende Westroms. Odoakar, ein Germanenschicksal. Kulturgeschichtlicher Roman, Köslin 1925

afyon escort amasya escort batman escort gumushane escort canakkale escort karabuk escort elazig escort bilecik escort maras escort tokat escort bayburt escort