Walter Kramer

Rubriken

Drama, Prosa, Sprachwissenschaft

Biographie

* 17.3.1892 in Eisenach; † 10.9.1956 in Münster; Sohn eines Schuhmachers; Lehrer; Soldat im Ersten Weltkrieg; Studium der Philosophie, Pädagogik und Germanistik in Jena; 1929 Dozent an der Universität in Jena; Professor; um 1939 Professor an der Hochschule für Lehrerbildung in Cottbus; nach 1945 Professur an der Pädagogischen Hochschule für Landwirtschaft Wilhelmshafen.

Werke

  • Revolution als Rassenkampf, 1919

  • Heimgang in Flandern,1934

  • Die heiligen Nächte, 1937

  • Der Hof der Kindheit, 1938

  • Heinrich von Plauen, Schauspiel, 1939

  • Gestaute Flut, Roman, 1941

  • Die großen Stufen, 1943

  • Johann Sebastian, Roman, 1950

  • Goethe und Bach. Ein Rückblick und eine Besinnung auf die geistige Situation unserer Zeit, 1951

  • Der kluge Richter. Ein lustiges Spiel, frei nach Johann Peter Hebel, 1951

  • Der Tod auf Schreckenfels oder Blondelin und Edelgardine. Ein blutig schaurig trauriges Ritterdrama, 1951

  • Der betrogene Zecher. Ein lustiges Spiel nach Johann Peter Hebel, 1952

  • Die weiße Rose der Prärie. Ein lustiges Indianerspiel für Jungen, 1953

  • Johannes Wagenseil aus Saaz, 1961

  • (Fachschriften, Auswahl)

  • Von der Mundart zur Hochsprache. Sprachkunde und Sprachlehre für Thüringer und Sachsen, mit 0tto Kürsten, 1935

  • Wir lernen gutes Deutsch, mit Otto Kürsten und Kurt Kohler, 1936-1937

  • H. Hesses "Glasperlenspiel" und seine Stellung in der geistigen Situation unserer Zeit, 1949