Theobald Hanemann

Rubriken

Biographie, Sachliteratur

Biographie

* 2.4.1920 in Weimar; Sohn eines Gastwirts; 1938 Mitglied der NSDAP; 1938 Studium der Germanistik in Jena; Soldat im Zweiten Weltkrieg; 1945 Mitbegründer der Liberal-Demokratischen Partei Deutschlands in Weimar; 1950 Stadtverordneter in Weimar; Jurastudium in Potsdam; persönlicher Referent des Volkskammerpräsidenten Johannes Dieckmann; 1965-1971 Abteilungsleiter im Ministerium für Hoch- und Fachschulwesen der DDR; 1971-1987 Direktor der Zentralen Parteischule der LDPD in Bantikow bei Kyritz; lebt in Birkenwerder bei Berlin.

Werke

  • Marburg, 13.1.61, hg. Nationalrat der Nationalen Front des Demokratischen Deutschland, Berlin 1961

  • Moment bitte, Herr Dieckmann. Geschichten, Anekdoten, Erinnerungen, 1983