Wilhelm Greiner

Rubriken

Biographie, Essay, Prosa, Kulturgeschichte

Biographie

* 28.2.1879 in Römhild; † 18.11.1957 in Eisenach; Sohn eines Lehrers; Studium der Geschichte, Deutsch und Französisch in Leipzig und Jena; Staatsexamen; 1903 Dr. phil.; Tätigkeit in Weimar; 1906 Studienrat in Eisenach; Dozent für Literaturgeschichte; 1932 Direktor des Reuter-Wagner-Museums in Eisenach; Schriftführer des "Thüringer Waldvereins e.V."; 1929-1937 Herausgeber des Otto-Ludwig-Kalenders, 1938-1941 Herausgeber des Otto-Ludwig-Jahrbuchs.

Werke

  • Die ersten Novellen Otto Ludwigs und ihr Verhältnis zu Ludwig Tieck, 1903

  • Johann Heinrich Löffler. Zu des Thüringer Heimatkünstlers Gedächtnis und Würdigung nebst einer autobiographischen Skizze des Dichters, 1903

  • Das Problem der menschlichen Willensfreiheit bei Kant und Schelling, 1909

  • Otto Ludwig als Thüringer in seinem Leben und seinen Werken, 1913

  • Heimat und Humor bei Jean Paul. Altfränkische Idyllen, 1915

  • Goethe auf der Wartburg und in Eisenach, 1923

  • Goethe, Biographie, 1923-1924

  • Fritz Reuters Eisenacher Zeit, 1924

  • Das Reuter- und Wagner-Museum. Eine Stätte großer deutscher Erinnerungen in Eisenach, 1930

  • Ein Kulturbild aus Thüringen. Ehrenkranz bedeutender Männer und Frauen aus Waltershausen und Umgebung, 1935

  • Die Musik im Lande Bachs. Thüringer Musikgeschichte, 1935

  • Die Kultur Thüringens. Eine deutsche Stammesleistung, 1937

  • Otto Ludwig. Ein deutsches Dichterleben, 1938

  • Georg II. von Meiningen und die Freifrau. Ein Erinnerungsblatt, 1939

  • Otto Ludwig. Ein deutscher Dichter und Kämpfer. Biographische Plauderei, 1941

  • Kriegswahn. Eine Botschaft an alle Menschen, die guten Willens sind, 1945

afyon escort amasya escort batman escort gumushane escort canakkale escort karabuk escort elazig escort bilecik escort maras escort tokat escort bayburt escort