Reinhard Gehlen

Rubriken

Prosa

Biographie

* 3.4.1902 in Erfurt; † 8.6.1979 in Berg am Starnberger See; Sohn eines Offiziers; 1920 Eintritt in die Reichswehr; 1933-1935 Studium an der Kriegsakademie in Berlin; Beteiligung an den Vorbereitungen für den Überfall auf die Sowjetunion im Juni 1941, dem sog. "Unternehmen Barbarossa"; General der faschistischen Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg; 1942 Chef der „Abteilung Fremde Heere Ost“ (militärischer Nachrichtendienst) beim deutschen Generalstab; 1945-1946 amerikanische Kriegsgefangenschaft; 1946 Leiter der "Organisation Gehlen" in Oberursel, 1947 Umzug der Organisation nach Müchen-Pullach, 1956 im BND aufgegangen, bis 1968 Präsident des BND; 1968 Großes Bundesverdienstkreuz für sein Lebenswerk.

Werke

  • Der Dienst. Erinnerungen 1942-1971, 1971

  • Zeichen der Zeit. Gedanken und Analysen zur weltpolitischen Entwicklung, 1973

  • Verschlusssache, 1980