Basilius Faber

Rubriken

pädagogische Schriften

Biographie

* 1520 in Sorau; † um 1576 in Erfurt; (auch Basilius Schmidt); ab 1538 Studium in Wittenberg; Bekanntschaft mit Philipp Melanchthon und Martin Luther; 1550 Rektor in Nordhausen; später Rektor in Tennstedt, Magdeburg und ab 1563 in Quedlinburg; 1570 Entlassung in Quedlinburg; Aufenthalt in Ummendorf in der Börde; ab 1571 am Ratsgymnasium in Erfurt; Lehrtätigkeit an der Erfurter Universität; wirkte maßgeblich an der Entwicklung des sächsischen Schulsystems mit.

Werke

  • Libellus de ratione genuin dicendi et scribendi 1554

  • De synonymia Terentii, 1556

  • Elenchus legum et disciplinae scholasticae, 1562

  • Christliche nötige und nützliche Unterrichtungen von den letzten Händeln der Welt und dem jüngsten Tage, 1563

  • Tractätlein von den Seelen der Verstorbenen, 1569

  • Montuani sententiae, 1569

  • Thesaurus eruditionis scholasticae locupletatus, 1571

  • Libellus de disciplina scholastica, 1572