Johann August Ernesti

Rubriken

Philosophie, Theologie, Philologie

Biographie

* 4.8.1707 Tennstedt; 11.9.1781 in Leipzig; Sohn eines Superintendenten, Besuch der Landesschule Pforta; ab 1726 Studium der Philologie, Philosophie, Theologie und Mathematik in Wittenberg und Leipzig; 1731 Hauslehrer, Konrektor, 1734 Rektor der Leipziger Thomasschule; 1742 außerordentlicher Professor für Alte Literatur; 1756 ordentlicher Professor für Rhetorik; 1756 Dr. theol.; 1759 Professor der Theologie in Leipzig.

Werke

  • (Auswahl)

  • Initia doctrinae solidioris, 1736

  • Elogium Caspari Boerneri, 1740

  • Initia rhetorica, 1750

  • Oratio de humanitatis disciplina, 1741

  • Oratio de conversionibus eloquentiae, 1757

  • Opuscula oratoria, orationes prolusiones et elogia 1762

  • Elogium Ludwigiae, 1767

  • Archaeologia litteraria, 1768

  • Christliche Predigten, 4 Teile, 1768-1782

  • Von den Mitteln die Gelehrsamkeit in einem Lande in Aufnahme zu bringen, 1785