Albert Oberlein

Rubriken

ostthüringische Mundart

Biographie

* 1843 in Hainspitz b. Eisenberg; † 1905 in Altenburg; Mundartdichter; mehrere Schriften befinden sich im Evangelisch-Lutherischen Kirchenarchiv Altenburg.

Werke

  • Malchers Erlebnisse während der Kriegsperiode 1870-71. Im altenburger Bauerndialect erzählt, Altenburg ca. 1872

  • Kleine Dichtungen in Altenburger Mundart, 1880

  • Töffels Lied über Altenburg sowie das Altenburger Wochenblatt, Mei Allerthum, Töffels Liebesklage, Dr grußen Meed ihr Arger, der Dank der Kräuterhexe. Dichtungen in Altenburger Mundart, 1880

  • Der Altenburger Frühjahrsroßmarkt sowie Wies wuhl in hunnert Johrn sieht aus, Da mach ich nich mich mit, der bedrängte Michel, Eine furchtsame Geschichte, An Auswanderer, Der Bettelmusikant, um 1880

  • Malchersch Gruß zar Ausschtellung un zun Schkotkungrasse 1886, mutmaßlicher Verfasser A. Oberlein, 1886

  • Maßliebchen, Ged., Altenburg 1886

  • Hänsel und Gretel oder Malcher im Theater : außerdem Malchers Brautwerbung, der Bauernstand, Im Schnie, Meiner Mutter Stammhaus, Schien is de Walt in Altenburger Mundart, 1890

  • Myrtenzweige, Ged., Altenburg 1892

  • Neue Dichtungen in Altenburger Mundart, 1892

  • Haideblümchen, Ged., 1894