Julius von Eckardt

Rubriken

Biographie, Kulturgeschichte

Biographie

* 1.8.1836 in Wolmar/Livland; † 20.1.1908 in Weimar; Studium der Rechte in Sankt Petersburg, Dorpat u. Berlin; Dr. jur.; ab 1860 Sekretär des Landeskonsistoriums v. Livland; Redakteur der "Rigaschen Zeitung", 1867-70 mit Redakteur des "Grenzboten"; 1870-18 74 Chefredakteur des "Hamburgischen Correspondenten"; 1885 deutscher Konsul in Tunis, 1889 in Marseille, 1892 deutscher Generalkonsul in Stockholm, 1897-1900 Konsul des Deutschen Reiches in Basel, 1903-1907 Konsul des Deutschen Reiches in Zürich; lebte ab 1907 in Weimar.

Werke

  • York und Paulucci, 1865

  • Die baltischen Provinzen Rußlands. Politische und kulturgeschichtliche Aufsätze, 1868

  • Baltische und russische Culturstudien aus 2 Jahrhunderten, 1869

  • Rußlands ländliche Zustände seit der Aufhebung der Leibeigenschaft, 1870

  • Modern Russia, 1870

  • Jungrussisch und Altlivländisch. Politische und kulturgeschichtliche Aufsätze, 1871

  • Livland im 18. Jahrhundert. Umrisse zu einer livländischen Geschichte bis zum Jahre 1776, 1876

  • Russische Wandlungen, 1882

  • Memoiren eines Livländers, 1883

  • Garlieb Merkel über Deutschland zur Schiller- und Goethezeit, 1797-1806, 1887

  • Ferdinand David und die Familie Mendelssohn-Bartholdy. Aus hinterlassenen Briefschaften zusammengestellt, 1888

  • Berlin-Wien-Rom. Der neue Kurs und die europäische Lage, 1892

  • Figuren und Ansichten der Pariser Schreckenszeit, 1791-1794, 1893

  • Hamilkar von Fölkersahm. Livländisches Stilleben, 1908

  • Lebenserinnerungen, 2 Bde., aus dem Nachlaß, 1910