Hermann Drechsler

Rubriken

Prosa, Satire

Biographie

* 4.8.1876 in Göttendorf b. Greiz; † 6.8.1951 in Gera; Sohn eines Webers; Ausbildung als Weber; 1895-1900 Wanderschaft in der Schweiz; Mitbegründer des Schweizer Textilarbeiterverbandes; 1900 Arbeitersekretär beim Deutschen Textilarbeiterverband in Gera; 1907-1919 Redakteur der "Reußischen Tribüne"; 1919-1920 Mitglied des Reußischen Landtags; 1918 Mitglied eines Arbeiter- und Soldatenrates in Gera; 1922-1924 Landrat für die USPD; 1929 Beigeordneter der Stadt Gera; 1932 Amtsenthebung; 1933 "Schutzhaft" und Polizeiaufsicht; 1944 Häftling im KZ Buchenwald; Mitglied der KPD; 1945-1946 Landrat für die KPD.

Werke

  • Nickelmann. Heitere Tierfabeln, 1925

  • Aus der Werkstatt der Natur, 1930

  • Aktenstaub. Aus dem Tagebuch eines Wohlfahrtsdezernenten, 1932