Karl Georg Bötticher

Rubriken

Lyrik, Architektur, Kulturgeschichte

Biographie

* 29.5.1806 in Nordhausen; † 19.6.1889 in Berlin; Sohn eines Bäckers; Ausbildung als Landvermesser; Bauakademie in Berlin; 1833 Lehrer an der Malerschule der Berliner Porzellanmanufaktur; 1834 Lehrer an der Königlichen Akademie der Künste; 1838 Lehrer an der Königlichen Bauschule; 1853 Dr. phil.; 1854 Habilitation; bis 1862 Lehrtätigkeit an der Berliner Universität; ab 1855 Assistent an der Skulpturensammlung des Berliner Museums; ab 1868 Direktor des Berliner Museums; mehrere Italien- und Griechenlandreisen; 1876 Niederlegung seiner Lehrämter und der Leitung des Museums.

Werke

  • Ornamentenbuch zum praktischen Gebrauch für Architekten, Dekorations- und Stubenmaler, 1834-44

  • Die Holzarchitektur des Mittelalters, 1835-41

  • Die Ornamenten-Schule, 1838

  • Die Dessinateurschule, 1839

  • Die Tektonik der Hellenen, 2 Bde., 1843-1849

  • Andeutungen über das Heilige und das Profane in der Baukunst der Hellenen, 1846

  • Der Hellenische Tempel in seiner Raumanlage für Zwecke des Cultus, 1849

  • Der Baumkultus der Hellenen, nach den gottesdienstlichen Gebräuchen und den überlieferten Bildwerken dargestellt, 1856

  • C. F. Schinkel und sein baukünstlerisches Vermächtnis, 1857

  • Architektonische Formenschule in Ornamenterfindungen, 1858

  • Ornament-Vorbilder, 1858

  • Evangelisch! Zum 400. Geburtstag Luthers, Ged., 1883