Johann Joachim Bellermann

Rubriken

Landeskunde, Kulturgeschichte, Theologie

Biographie

* 23.9.1754 in Erfurt; † 25.10.1842 in Berlin; Studium der Theologie und Philosophie in Erfurt, Studium der Philologie in Göttingen; 1778-1781 Hauslehrer in Reval; Dr. teol., Dr. phil.; Direktor eines Erfurter Gymnasiums; Philosophieprofessur in Erfurt; 1804 Direktor des Gymnasiums zum Grauen Kloster in Berlin; später Professur in Berlin; 1818 Konsistorialrat.

Werke

  • (Auswahl)

  • Handbuch der biblischen Literatur, 1878-1889

  • Bemerkungen über Rußland in Rücksicht auf Wissenschaft, Kunst, Religion, 1788

  • Über die allegorische, metaphorische und mystische Darstellungsweise, 1796

  • Über die Entstehung der Bibliotheken, Naturalien und Kunstsammlungen in Erfurt, 1797-1799

  • Almanach der neuesten Fortschritte, Erfindungen und Entdeckungen in den spekulativen und positiven Wissenschaften, hg., 1802-1807

  • Der Theologe oder Encyclopädische Zusammenstellung des Wissenswürdigsten und Neuestem im Gebiete der theologischen Wissenschaft, 1803-1812

  • Versuch einer Erklärung der punischen Stellen im Pönulus des Plautus, 1806-1808

  • Das Graue Kloster in Berlin mit seinen alten Denkmälern, 1823-1826

  • Neustadt-Eberswalde mit seinen Fabriken, Altertümern, Heilquellen..., 1829