Eckhard Witter

Rubriken

itzgründische Mundart, Herausgaben, Sammlungen

Biographie

* 21.2.1943 in Oberneubrunn b. Ilmenau, 1963-1967 Studium am Pädagogischen Institut Magdeburg, 1967-1993 Oberstufenlehrer für Deutsch und Geschichte in Gleichamberg/Grabfeld und Eishausen, gründete 1978 eine Kulturgruppe in Gleicherwiesen b. Hildburghausen, Mitglied der Arbeitsgruppe „Volksdichtung/Volkserzählung“ beim Kulturbund und der Akademie der Wissenschaften, 1986 Mitglied des Arbeitskreises Mundart, umfangreiche Vortragstätigkeit, umfangreiche Sammlung thüringer Sagen, lebt in Gleicherwiesen b. Hildburghausen.

Werke

  • Das Achtläuten. Sagen aus dem Hildburghäuser Land, Hildburghausen 1990

  • Fuhrmann Spörlein, Sagen aus dem Grabfeld und dem fränkischen Hügelland, Hildburghausen 1992

  • Thüringer Mundart, Beitr., hg. Heinz Sperschneider, Rudolstadt 1992

  • Die Ottermahlzeit. Sagen aus dem oberen Waldgebiet, Hildburghausen 1993

  • Sprüchklopfer. Gescheites und Blödes aus dem Hildburghäuser Land, mit M. Braungart u. M. Römhild, 1994

  • Das Schulmännle. Sagen aus Eisfeld und Umgebung, Hildburghausen 1995.