Erich Schmidt

Rubriken

Literaturwissenschaft, Biographie

Biographie

* 20.6.1853 in Jena; † 29.4.1913 in Berlin; Studium in Graz, Jena und Straßburg; Dr. phil.; Habilitation 1875; Privatdozent für Literaturgeschichte; ab 1877 außerordentlicher Professor für deutsche Philologie in Straßburg; 1880 ordentlicher Professor in Wien;1885 Direktor des Goethe-Archivs in Weimar; 1887 Professor für deutsche Sprache und Literatur in Berlin; 1909-1910 Rektor der Berliner Universität; ab 1906 Präsident der Goethe-Gesellschaft Weimar.

Werke

  • (Auswahl)

  • Reinmar von Hagenau und Heinrich von Rugge, 1874

  • Richardson, Rousseau und Goethe. Ein Beitrag zur Geschichte des Romans im 18. Jahrhundert, 1875

  • Heinrich Leopold Wagner, Goethes Jugendgenosse. Nebst neuen Briefen und Gedichten von Wanger und Lenz, 1875

  • Lenz und Klinger. Zwei Dichter der Geniezeit, 1878

  • Lessing. Geschichte seines Lebens und seiner Schriften, 2 Bde., 1884-1892

  • Beiträge zur Kenntnis der Klopstockschen Jugendlyrik, 1886

  • Charakteristiken, 2 Bde., 1886-1901

  • Reden zur Literatur- und Universitätsgeschichte, 1911