Christian Friedrich Heinrich Sachse

Rubriken

Lieder, Lyrik, Landesgeschichte

Biographie

* 2.7.1785 in Eisenberg; † 9.10.1860 in Altenburg; Studium der Theologie in Jena; Hauslehrer; 1812 Diakon in Meuselwitz; 1823 Hofprediger in Altenburg; ab 1831 Konsistorialrat; 1841 Dr. theol. h.c., lebte bis zu seinem Tod in Altenburg.

Werke

  • (Auswahl)

  • Christliche Gesänge zum Gebrauch bey Beerdigungen und bey der Todtenfeyer, 1824

  • Die Fürstenhäuser Sachsen-Altenburg. Ein historischer Abriß, mit Rücksicht auf die Altenburgische Landesgeschichte überhaupt, 1826

  • Gedichte. Nebst einer Auswahl nachgelassener Gedichte seines Sohnes Rudolf Sachse, hg. J. D. f. Schottin, 1861

afyon escort amasya escort batman escort gumushane escort canakkale escort karabuk escort elazig escort bilecik escort maras escort tokat escort bayburt escort