Noa Kiepenheuer

Pseudonym

Matthias Holnstein

Rubriken

Prosa, Herausgaben, Übersetzungen

Biographie

* 24.2.1893; † 7.11.1971 in Weimar; Erzählering, Übersetzerin, Verlegerin; Tochter eines Fabrikbesitzers; 1925 Heirat mit dem Verleger Gustav Kiepenheuer; Tätigkeit in der Verlagsleitung des Kiepenheuer Verlages; ab 1949, nach dem Tod Kiepenheuers, Leitung des Verlags bis zu ihrem Tod; lebte in Weimar.

Werke

  • Die Sommerburg. Ein Malerbuch, (unter Ps. veröff.), Berlin 1934

  • Vierzig Jahre Kiepenheuer 1910 – 1950, hg., Weimar 1951

  • Das Reich der Kindheit. Aus deutschen Lebenserinnerungen und Dichtungen des 18. und 19. Jahrhunderts. Ausgewählt und zusammengestellt von Noa Kiepenheuer und Friedrich Minckwitz, Weimar 1958

  • Die Welt des Alters. Briefe, Reden, Betrachtungen deutscher Dichter und Denker des 18. und 19. Jahrhunderts. Ausgewählt und zusammengestellt von Noa Kiepenheuer und Friedrich Minckwitz, Weimar 1959

  • (Übersetzungen)

  • Charles Dickens, Nathaniel Hawthorne, Marjorie Bowen, Frédéric Mistral, Marcel Aymé u.a.

afyon escort amasya escort batman escort gumushane escort canakkale escort karabuk escort elazig escort bilecik escort maras escort tokat escort bayburt escort