Johann Gottfried Melos

Rubriken

Erbauungsliteratur, Kulturgeschichte

Biographie

* 1770 in Großmonra b. Sömmerda; † 16.2.1828 in Weimar; Schulbesuch in Buttstädt und Weimar; Studium der Theologie und Philologie in Jena und Leipzig; ab 1798 Collaborator am Gymnasium in Weimar; Ernennung zum Gymnasialprofessor durch Großherzog Karl August; 1804 Gründung der ersten weiblichen Erziehungsanstalt für Töchter der höheren Stände

Werke

  • Würde der verklärte Geist Wilhelm Ernsts uns Beifall zuwinken, wenn er heute nach hundert Jahren uns erschiene? Rede den 30. October 1816 am Tage der Secularfeier des Wilhelm-Ernestinischen Gymnasiums im großen Hörsaale desselben gehalten vom Professor Joh. Gottfried Melos, Weimar 1816

  • Naturlehre für Bürger- und Volksschulen, Rudolstadt 1819

  • Geschichte der Reformation für Bürger- und Volksschulen, 1820

  • Biblische Geschichte des Alten und Neuen Testaments für Bürger- und Volksschulen, Weimar 1820

  • Beschreibung des jüdischen Landes zur Zeit Jesu, 1822

  • Lesebuch aus der sächsischen Geschichte. Für die deutsche und insbesondere sächsische Jugend, 1825

  • Lehren des Trostes und der Warnung, 1830