François René Le Goullon

Rubriken

Kochbücher

Biographie

* 1.10.1757 in Metz; † 10. August 1839 in Weimar; Sohn eines Offiziers und Gastwirts; Jugend in Kassel; 1777 Bekanntschaft mit Herzogin Anna Amalia von Sachsen-Weimar-Eisenach in Kassel; ab 1777 Küchenmeister und Mundkoch der Herzogin in Weimar; 1787 Heirat mit Johanna Christiana Antonetta Ortelli; 1809 Gründung des "Hôtel de Saxe", ab 1870 "Sächsischer Hof"; Verfasser von Kochbüchern, die ihm weit über Weimars Grenzen Ruhm bescherten; erschien 1809 unter dem Titel „Der elegante Theetisch oder die Kunst, einen glänzenden Zirkel auf eine geschmackvolle und anständige Art ohne großen Aufwand zu bewirthen” in der Hoffmanschen Buchhandlung in Weimar. François René Le Goullon verstarb am nach einem erfüllten Leben in Weimar.

Werke

  • Der elegante Theetisch oder die Kunst, einen glänzenden Zirkel auf eine geschmackvolle und anständige Art ohne großen Aufwand zu bewirthen, Weimar 1809

  • Neujahrsgeschenk für Leckermäuler. Eine Auswahl von 100 der schönsten Mehl-, Milch- und Eier-Speisen der Engländer, Franzosen und Italiener, als Poudings, Aufläufe, Omletten, Dampfnudeln, Klöse, Macaroni, usw., hg. François Le Goullon, Weimar 1813

  • Der neue Apicius oder die Bewirthung vornehmer Gäste so wie es die feinere Kochkunst und der Geschmack des 19. Jahrhunderts gebietet. Taschenbuch für Freunde gastlicher Bewirthung und einer wohlbesetzten Tafel, Weimar 1829