Friedrich Thieme

Pseudonym

F. Clemens
H. Römer

Rubriken

Stadt- und Regionalgeschichte, Prosa, Kriminalroman

Biographie

* 23.11.1862 in Burgstädt/Sa.; † 1945 in Jena; Sohn eines Webermeisters; Lehre als Kaufmann; Tätigkeit im kaufmännischen Bereich; journalistische Tätigkeit in Erfurt und Weimar, ab 1891 politischer Redakteur beim "Jenaer Volksblatt"; 1891 Heirat, drei Kinder; neben der journalistischen Arbeit schriftstellerisch tätig; lebte bis zu seinem Tod in Jena, Grab auf dem Jenaer Nordfriedhof.

Werke

  • Abenteuer eines Studentenvaters. Lustige Geschichten aus dem Jenaer Studentenleben, Leipzig 1897

  • Mysteriöse Geschichten. Kriminalistisches und Anderes, Erfurt 1898

  • Ein Millionendiebstahl des zwanzigsten Jahrhunderts, Roman, , Berlin 1900

  • Eine Vergangenheit, Roman, Berlin 1901

  • Der Fall Gembalsky, Roman, 1901, (1922 verfilmt)

  • er Offizialverteidiger. Zwei Kriminalnovellen, Berlin 1903

  • Der einzige Zeuge, Roman, 1905

  • Dr. Ohloffs Geheimnis, Roman, 1906

  • Nach Sibirien verbannt, Erz., Leipzig 1908

  • Durch wessen Hand? Roman, Regensburg 1915

  • Das Zauberfernrohr und andere Kriegshumoresken, Regensburg 1917

  • Das verlassene Dorf. Eine Lebens-, Leidens- und Liebesgeschichte aus Deutschlands traurigster Zeit, Leipzig 1919

  • Jenas Gedenktafeln, Jena 1934