Sophie Karoline Auguste Möder

Rubriken

Festspiel, Lyrik, Märchen

Biographie

* 2.3.1830 Eisenach; 15.10.1897 in Eisenach; Tochter eines Bauinspektors; ab 1832 Besuch einer Privatschule; Lehrerinnenausbildung in Dresden; 1854 Lehrerinnenexamen in Dresden; Stellung als Erzieherin in London; 1856/57 Leitung einer Schule in London; Lehrerin in Paris; 1858 Prüfung als Schulvorsteherin in Eisenach und Übernahme der Privatschule von Charlotte Hoße in Eisenach; Entwicklung einer eigenen Lehr- und Erziehungsanstalt mit Pensionat; 1863 Umzug der Schule, 1867 Erhebung zur "Höheren Töchterschule"; Engagement für die Fröbelsche Pädagogik, 1863 Gründung des "Deutschen Fröbelvereins" in Gotha (später "Allgemeiner Deutscher Fröbelverband").

Werke

  • Die Verwunschene. Das Rosenwunder der heiligen Elisabeth, Kassel 1879

  • Dornröschen. Märchendichtung, Eisenach 1891

  • Grete. Märchendichtung in drei Teilen, Eisenach 1894

  • Frühlings Streit mit dem Winter, Eisenach 1896

  • Gedichte, hg. Eleonore Heerwart und Elizabeth S. Wood, Eisenach 1898