Kaspar von Stieler

Pseudonym

Filidor der Dorfferer

Rubriken

Lyrik, Prosa, Wissenschaftsliteratur

Biographie

* 2.8.1632 in Erfurt; † 24.6.1707 ebenda; Sohn eines Apothekers; Besuch der Kaufmansschule und des Ratsgymnasiums in Erfurt; 1648-1650 Medizinstudium in Leipzig, Erfurt und Gießen; 1651 Hauslehrer in der Nähe von Königsberg; 1653-1654 Studium der Medizin, Jura, Theologie und Rhetorik in Königsberg; 1658-1661 Reisen durch Westeuropa; 1661/62 Jurastudium in Jena; 1662 Sekretär an mehreren deutschen Fürstenhöfen; 1666 Sekretär des Statthalters Zacharias Prueschenck von Lindenhofen; 1668 Aufnahme in die "Fruchtbringende Gesellschaft" durch Herzog August von Sachsen-Weißenfels; ab 1689 Privatgelehrter in Erfurt; 1705 Erhebung in den Adelsstand.

Werke

  • Die Geharnischte Venus, Hamburg 1660, NA, hg. von Herbert Zeman, München 1968

  • Die Dichtkunst des Spaten, 1685, NA, hg. von Herbert Zeman, Wien 1975

  • Der Teutschen Sprache Stammbaum und Fortwachs, Nürnberg 1691, NA, hg. von Erika Ising, Hildesheim 1968

  • Zeitungs Lust und Nutz, Hamburg 1695, NA, hg. von Gert Hagelweide, Bremen 1969

afyon escort amasya escort batman escort gumushane escort canakkale escort karabuk escort elazig escort bilecik escort maras escort tokat escort bayburt escort