Karl Völkel

Rubriken

vogtländische Mundart, Lyrik, Prosa

Biographie

* 3.1.1869 in Tanna bei Schleiz; † 29.8.1934 in Oelsnitz; Sohn des Lehrers und Schriftstellers August F. Völkel; lebte in Tanna, Schleiz und Ölsnitz; 1885-1899 Tätigkeit in einer Oelsnitzer Tuchfabrik; ab 1901 kaufmännische Tätigkeit in Oelsnitz; Verfasser von Gedichten und Erzählungen in vogtländischer Mundart.

Werke

  • Burschenstimmen in Dur und Moll, Gedichte, 1890

  • Stimmen der Heimat, hg. Manfred Blechschmidt u. Friedrich Barthel, Beitrag, Leipzig 1965

  • Dort wue dorchs Land de Elster fließt, Beitr., Anth. hg. v. F. Barthel, Leipzig 1980