Gotthold Heinrich Roth

Rubriken

nordvogtländische Mundart, Lyrik, Prosa, Volksstücke

Biographie

* 30.1.1866 Geburt in Herrmannsgrün; † 11.4.1955 in Greiz; Gymnasialoberlehrer, Mundartdichter, Heimatschriftsteller, Komponist; Sohn eines Lehrers; 1880-1885 Lehrerseminar in Greiz; 1892 Lehrer am Gymnasium und der Höheren Töchterschule in Greiz; 1883-1885 Präfekt des Kirchenchores; 1885 Lehrtätigkeit am Rettungshaus Carolinenfeld b. Greiz, Lehrer in Greiz; 1931 Pensionierung;

Werke

  • Lustige Geschichten in vogtländischer Mundart, Bd. 1. Noochn Feieroomd, Greiz 1900

  • Lustige Geschichten in vogtländischer Mundart, Bd. 2. Je lenger, je liewer, Greiz 1902

  • Lustige Geschichten in vogtländischer Mundart, Bd. 3. Werzkärnle, Greiz 1904

  • Lustige Geschichten in vogtländischer Mundart, Bd. 4. Spaaß muß sei, Greiz 1911

  • Lustige Geschichten in vogtländischer Mundart, Bd. 5, Pfafferminzkiechle, 1921

  • Lustige Geschichten in vogtländischer Mundart, Bd. 6. Rute Reesle, 1922

  • Lustige Geschichten in vogtländischer Mundart, Bd. 7. Blietenhunig, 1925

  • Guter Mut, Volksstück, 1926

  • Sunneschei, 1927

  • Schiene Grieß, 1931

  • Letzte Blimme, 1936

  • Allezeit höhauf, Beitr. hg. F. Barthel, Leipzig 1971

  • Thüringer Mundart, Beitr., hg. Heinz Sperschneider, Rudolstadt 1992