Ernst Wachler

Rubriken

Lyrik, Prosa, Schauspiel

Biographie

* 18.2.1871 in Breslau; † 1945 in Theresienstadt; Studium Germanistik, Geschichte und Philosophie in Marburg; Dr, phil.; Mitglied in der Germanischen Glaubens-Gemeinschaft; Mitglied der Guido-von-List-Gesellschaft; Dramaturg am Berliner Theater; 1903 Gründung des Bergtheaters Thale (Grüne Bühne), bis 1911 dort Spielleiter; ab 1942 in Prag.

Werke

  • (Auswahl)

  • Die Läuterung deutscher Dichtkunst im Volksgeiste. Eine Streitschrift, 1897

  • Über Otto Ludwigs ästhetische Grundsätze, 1897

  • Wie kann Weimar zu einer neuen literarischen Blüte gelangen, Weimar 1903

  • Heimat und Volksschauspiel, 1904

  • Widukind, mit Karl Goepfart, 1904

  • Mittsommer, Trauerspiel, 1905

  • Die Freilichtbühne: Betrachtungen über das Problem des Volkstheaters unter freiem Himmel

  • 1909

  • Sommerspiele auf vaterländischer Grundlage, 1910

  • Chronik der Familie Wachler vom Ende des 16. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. Nebst zahlr. Abb., Faksimiles, Briefen und Stammtafeln, Jena 1910

  • Die Osternacht, Schauspiel, 1912

  • Osning, Roman, 1914

  • Hebbel auf dem Theater unter freiem Himmel, 1914

  • Die Bearbeitungen des Melusinen-Stoffes, 1914

  • Kriegsbeute, Ged., 1915

  • Jocza Savits, 1915

  • Fabeln für Deutsche, Berlin 1921

  • Der verzauberte Musikant, Wernigerode 1925

  • Till Eulenspiegel und der Burgermeister von Schilda, 1932