Franz Herwig

Rubriken

Drama, Prosa

Biographie

* 20.3.1880 in Magdeburg; † 15.8.1931 in Weimar; Sohn eines Beamten; Realgymnasium in Magdeburg; Journalist in Danzig, Buchhändler in Zürich und Münster, Lektor; Teilnahme am ersten Weltkrieg; anschließend in Berlin; Mitarbeiter der Zs. "Hochland"; 1922-1927 Hg. der "Hausschatzbücherei", "Das Tor" u. der Zs. "Der bunte Garten"; freischaffender Schriftsteller in Weimar.

Werke

  • Herzog Heinrich, Drama, 1904

  • Die letzten Zielinski, Roman 1906

  • Die Wunder der Welt, 1908

  • Die Stunde kommt. Ein Roman vom Gardasee, 1911

  • Herrn Karls Schwert, Lustsp., 1912

  • Jan von Werth. Roman aus dem dreißigjährigen Kriege, 1913

  • Der getreue Deserteur. Erzählung aus den französischen Raubkriegen, 1913

  • Aus der Fremdenlegion in des Kaisers Heer, 1915

  • Drei gute Kameraden, Erz., 1916

  • Pinz und der heilige Krieg, 1916

  • Heimat Kamerun, 1917

  • Friedrich Wilhelm der Erste, 1917

  • Der Pfarrer zu Pferd, 1917

  • Das Schlachtfeld, Roman, 1920

  • Dunkel über Preußen, Roman, 1920

  • Das Passions- und Osterspiel, 1920

  • Das kleine Weihnachstspiel, 1921

  • Das Adventspiel, 1921

  • Das Sextett im Himmelreich, Roman, 1921

  • St. Sebastian vom Wedding, 1921

  • Das Begräbnis des Hasses. Eine ostmärkische Erzählung, 1921

  • Die Zukunft des katholischen Elements in der deutschen Literatur, 1921

  • Die Zukunft des Mysterienspiels, 1922

  • Die feine Ingeborg. Eine weimarische Geschichte, 1922

  • Das märkische Herz, Roman, 1923

  • Deutsche Heldenlegende, 1923-1925

  • Das Mitsommerspiel, 1924

  • Sterne fallen und steigen, Nov., 1925

  • Liszts letzte Liebe, 1925

  • Die Eingeengten, Roman, 1926

  • Willi siegt, Roman, 1927

  • Hoffnung auf Licht, Roman, 1929

  • Der große Bischof, Roman, 1930

  • Fluchtversuche, Roman, 1930

  • Tim und Clara, Roman, 1932

  • Jugenddramen, hg. aus dem Nachlaß v. H. Spee, 1938