Hjalmar (Hermann) Kutzleb

Rubriken

Lyrik, Prosa, Jugendliteratur, Sachbuch

Biographie

* 23.12.1885 in Siebleben; † 29.4.1959 in Weilburg an der Lahn; 1904-1909 Studium der Germanistik, Geschichte und Geografie in Leipzig und Marburg; Mitglied des Alt-Wandervogels, ab 1910 Mitglied des Jung-Wandervogels; ab 1909 Lehrer in Weilburg, Guben, Berlin, Finsterwalde, ab 1919 in Minden; 1935-1949 Professor für Geschichte am Pädagogischen Institut in Weilburg.

Werke

  • Landfahrerbuch. Gedichte, 1921

  • Der Zeitgenosse. Mit den Augen eines alten Wandervogels gesehen, 1922

  • Die Söhne der Weißgerberin, 1925

  • Die Hochwächter. Zeitroman, 1927

  • Steinbeil und Hünengrab. Deutschland in der Vorgeschichte, 1929

  • Mord an der Zukunft, 1929

  • Schule und Erziehung. Stoffsammlung für die volksbürgerliche Arbeit, 1931

  • Haus der Genesung. Sanatoriums-Roman, 1932

  • Morgenluft in Schilda. Roman einer kleinen Stadt, 1933

  • Thors Hammer. Bühnenspiel in einem Vorspiel und fünf Aufzügen, 1933

  • Der erste Deutsche. Roman Hermanns des Cheruskers, 1934

  • Herzog Sterngucker. Roman, 1935

  • Speerkampf und Jagdzauber. Erzählungen aus deutscher Vorzeit, 1935

  • Dirk Winlandfahrer. Jugendbuch, 1936

  • Ein Paar Reiterstiefel oder Die Schlacht bei Minden, 1936

  • Das ewig närrische Herz. Erzählungen, 1937

  • Der Raub des heiligen Hammers, 1937

  • Meister Johann Dietz. Der abenteuerliche Feldscher und Barbier, 1938

  • Das letzte Gewehr. Roman, 1938

  • Die Teufelsmüller. Zweierlei Leute Schicksal, 1939

  • Grimmenstein. Roman, 1939

  • Zeitgenosse Linsenbarth, 1940

  • Fritz Vorchtenit. Die Geschichte einer Jugend, 1941

  • Pfingstweide. Roman, 1942

  • Der Ritt nach Ohrdruf, 1943

  • Die abenteuerliche Reise Ferdinand Bittendübels, 1943

  • Rabenschanz, 1949

  • Der Kesselbacher Brautlauf. Erzählung, 1950

  • Die Lücke im Stammbaum oder Creutzburg mit dem Span. Ein humoriger Roman, 1953

  • In den blauen Montag, 1954