Friedrich Johann Justin Bertuch

Rubriken

Stücke, Libretto, Prosa

Biographie

* 30.9.1747 in Weimar; † 3.4.1822 in Weimar; Theologie- u. Jurastudium in Jena; 1775 Kabinettsekretär u. 1785 Legationsrat in Weimar; Tätigkeit als Verleger und Hg. der Allgemeinen Literatur Zeitung; ab 1796 i. R. u. kaufmännisch tätig, Leiter des von ihm gegr. Landes-Industriecomptoirs für Import, 1804 Gründung eines Geographischen Instituts; Verleger, Herausgeber u. Übersetzer.

Werke

  • Inés de Castro, 1773

  • Das große Los, Libretto, 1774

  • Elfriede, Tragödie, 1775

  • Polyxena, 1775

  • Leben und Taten des weisen Junkers Don Quixote, nach Cervantes, 1775

  • Proben aus des alten teutschen Meistersängers Hans Sachsens Werken, 1778

  • Theater der Spanier und Portugiesen, 1782

  • Bilderbuch für Kinder enthaltend eine angenehme Sammlung von Thieren, Pflanzen, Blumen, Früchten, Mineralien, Trachten und allerhand andern unterrichtenden Gegenständen aus dem Reiche der Natur, der Künste und Wissenschaften

  • alle nach den besten Originalen gewählt, gestochen, und mit einer kurzen wissenschaftlichen, und den Verstandes-Kräften eines Kindes angemessenen Erklärung begleitet von F. J. Bertuch, 12 Bände, Weimar 1792-1830