Eckhart von Hochheim (Meister Eckhart)

Rubriken

theologische Schriften

Biographie

* um 1260 bei Gotha, Tambach oder Wangenheim; † vor dem 30. April 1328 in Avignon; vermutlich Sohn des Ritters Eckhardus, dictus de Hocheim; um 1275 Eintritt in den Orden der Predigerbrüder in Erfurt; Studium der freien Künste, der Naturphilosophie und der Theologie; anschließend Priesterweihe; Lektor des Dominikanerkonvents St. Jacques in Paris; 1294 Prior des Dominikanerklosters in Erfurt, Vikar der Ordensprovinz Thuringia; Entstehung der „Erfurter Reden“, ab etwa 1298 Predigtzyklus „Von der ewigen Geburt“; 1302 Promotion zum Magister der Theologie in Paris, Lehrstuhl der Dominikaner an der Universität Paris; 1303 1. Provinzial der Ordensprovinz Saxonia; 1307 Generalvikar für die böhmische Provinz; 1310 Wahl zum Provinzial der Ordensprovinz Teutonia, ohne Zustimmung des Ordensgenerals; 1311 Entbindung vom Amt des 1. Provinzials der Ordensprovinz Saxonia durch das Generalkapitel in Neapel; erneut auf dem Lehrstuhl für Nichtfranzosen an der Universität Paris; um 1324 in Köln, 1325 Denunziation durch Glaubensbrüder wegen angeblicher Häresie beim Kölner Erzbischof; 1325/26 Inquisitionsprozeß gegen Eckhart von Hochheim, 1327 Appellation an den apostolischen Stuhl, schriftlicher Widerruf seiner allfälligen Glaubensirrtümer; 1327 werden eine Reihe seiner Aussagen durch den päpstlichen Hof in Avignon als häretisch eingestuft, Eckhart von Hochheim stirbt Anfang 1328 vor Abschluß des Verfahrens; am 27.3.1329 veröffentlicht Papst Johannes XXII. die Bulle „In agro dominico“, die Eckharts Thesen als häretisch verurteilt.

Werke

  • Kritische Gesamtausgabe. Meister Eckhart, Die deutschen und lateinischen Werke, hg. im Auftrag der Deutschen Forschungsgemeinschaft, Stuttgart ab 1958

  • Die deutschen Werke (mittelhochdeutsch/deutsch):

  • Band 1: Predigten, hg. Josef Quint, 1958

  • Band 2: Predigten, hg. Josef Quint, 1971

  • Band 3: Predigten, hg. Josef Quint, 1976

  • Band 4/1: Predigten, hg. Georg Steer, 2003

  • Band 4/2: Predigten, hg. Georg Steer, ab 2003

  • Band 5: Meister Eckharts Traktate, hg. Josef Quint, 1963

  • Die lateinischen Werke (lateinisch/deutsch):

  • Band 1/1: Magistri Echardi prologi, expositio libri Genesis, liber parabolarum Genesis, hg. Konrad Weiß, 1964

  • Band 1/2: Magistri Echardi prologi in opus tripartitum et expositio libri Genesis et libri Exodi secundum recensionem Cod. Oxoniensis Bodleiani Laud misc. 222 (L). Liber parabolarum Genesis, editio altera, hg. Loris Sturlese, ab 1987

  • Band 2: Magistri Echardi expositio libri Exodi, sermones et lectiones super Ecclesiastici cap. 24, expositio libri Sapientiae, expositio Cantici Canticorum cap. 1,6, hg. Heribert Fischer u. a., 1992

  • Band 3: Magistri Echardi expositio sancti evangelii secundum Iohannem, hg. Karl Christ u. a., 1994

  • Band 4: Magistri Echardi sermones, hg. Ernst Benz u. a., 1956

  • Band 5: Magistri Echardi opera Parisiensia. Tractatus super oratione dominica. Responsio ad articulos sibi impositos de scriptis et dictis suis. Acta Echardiana, hg. Bernhard Geyer, Loris Sturlese u. a., 2006