Hartmann Schenck

Rubriken

Kirchenlieder, Erbauungsschriften

Biographie

* 7.4.1634 in Ruhla; † 2.5.1681 in Ostheim/ Rhön; entstammt einer Kaufmannsfamilie; Besuch des Gymnasiums in Coburg; 1656-1660 Studium der Theologie an der Universität Helmstedt, ab 1657 in Jena; Aufenthalt in Coburg; ab 1662 Pfarrer in Bibra b. Meiningen, ab 1669 Diakonus in Ostheim u. Pfarrer in Völkershausen

Werke

  • Güldene Bet-Kunst, Nürnberg 1677, NA 1680

  • Hoher Fürstlicher, Gräflicher (...) und anderer (...) Tugend-Hertzen (...) köstlichster und schönster Seelen-Schmuck, Nürnberg 1680