Johann Heinrich Christian Heusinger

Pseudonym

E. Heusinger

Rubriken

Prosa

Biographie

* 10.8.1792 in Eisenach; † 26.1.1884 in Braunschweig; Sohn des Arztes Johann Heinrich Christian Heusinger, der noch vor seiner Geburt starb; ab 1807 Besuch des Gymnasiums in Eisenach; 1808 Eintritt in das 1. Westfälische Kürassierregiment; nach militärischer Laufbahn Desertion, Flucht nach Helgoland u. England; 1812 Teilnahme am Spanienfeldzug, 1814 an der Eroberung Genuas unter Herzog von Braunschweig; 1817 Ausbildung als Landwirt, nach wirtschaftlichen Fehlschlägen braunschweigischer Staatsbeamter in untergeordneten Stellungen; Zollverwalter, Grenzpaß-Beamter; ab 1825 militärhistorische Veröffentlichungen; 1836 Quittierung des Staatsdienstes; Pacht eines Bauernhofes in Sallmanshausen/ Werra und schriftstellerische Tätigkeit; ab 1846 in Braunschweig und dort Redakteur des "Braunschweiger Volksfreundes"; ab 1861 mehrfache Unterstützung, ab 1874 regelmäßige Unterstützung durch die "Deutsche Schillerstiftung".


Werke

  • Ansichten, Beobachtungen und Erfahrungen, gesammelt während der Feldzüge in Valencia und Catalonien in den Jahren 1813 und 1814, Braunschweig, 1825

  • Des Kriegers Feierabende, 1835

  • Wanderungen eines Invaliden, 1838

  • Das Patent des Königs Ernst August..., 1838

  • Europäische Bilder aus den Land Land- und Seefahrten eines britischen Militairs..., 2 Bde., 1841

  • Sagen aus dem Werrathale, Eisenach 1841

  • Das Hermannsfest im Teutoburger Wald, dramat. Fragm., 1844

  • Poetische Phantasien ohne politische Färbung, 1844

  • Diesseits und jenseits des Oceans, Braunschweig, 1846

  • Weltbilder. Militairische Erinnerungen, 1847

  • Braunschweig in seiner Betheiligung an der deutschen Volkserhebung, 1849

  • Achtundvierzig Jahre. Zeichnungen und Skizzen aus der Mappe eines constitutionellen Officiers, Kassel, 1852

  • Sage und Geschichte aus den Sachsenländern, Leipzig, 1856

  • Geschichte der Residenzstadt Braunschweig von 1806 bis 1831: Mit besonderer Berücksichtigung der Westphälischen Hof- und Staatsverhältnisse, 1861

  • Bilder aus den Freiheitskämpfen des 19. Jahrhunderts, 1863

  • Novellen, 1864

  • Zwei Kriege 1809 und 1866, 1868

  • Eines Königs Dank, Leipzig, 1869

  • Schicksals Walten, Novellen und Skizzen, 1873

  • Einblick in den gegenwärtigen Zustand des türkischen Reiches, 1877