Dorothea Friderika Aemilia Berlepsch

Rubriken

Lyrik, Essay, Reiseliteratur

Biographie

* 26.11.1755 in Gotha; † 27.7.1830 in Lauenburg (geb. von Oppel; verh. Berlepsch u. später Harms) Schriftstellerin, Frauenrechtlerin; 1757 als Tochter des Vizekanzlers zu Altenburg und Sachsen-Gotha Carl Georg August von Oppel und von Amalie Gräfin von Dönhoff; 1771 Heirat mit Friedrich Ludwig von Berlepsch, 1795 Scheidung; 1793 bis 1795 Aufenthalt in der Schweiz; anschließend Aufenthalte in Hannover, Göttingen, Weimar, Dresden und Franzensbad; Bekanntschaft mit Jean Paul, kurzzeitige Verlobung; Aufenthalt in der Schweiz, 1799-1800 in Schottland; 1801 Heirat mit August Heinrich Ludwig Harms, ab 1804 gemeinsamer Wohnsitz in der Schweiz, ab 1806 in Mariahalden bei Erlenbach am Zürichsee; ab 1813 verschiedene Wohnsitze in Norddeutschland.

Werke

  • Drei Theaterreden, in "Heinrich August Ottokar Reichardts Theaterkalender auf das Jahr 1785", 1785

  • Sammlung kleinerer Schriften und Poesien, 1787

  • Gedichte, in "Göttinger Musenalmanach"

  • 1791)
    Über einige zum Glück der Ehe nothwendige Eigenschaften und Grundsätze, in "Der Neue Teutsche Merkur", 1791

  • Sommerstunden. Gedichte, 1794

  • Einige Bemerkungen zur richtigen Beurtheilung der erzwungenen Schweizer-Revolution und Mallet du Pans Geschichte derselben, 1799

  • Caledonia, 4 Bde., 1802-1804