Otto Erler

Rubriken

Lyrik, Drama, Komödie

Biographie

* 4.8.1872 in Gera; † 8.10.1943 in Dresden; Lehrer, Dramatiker; Studium der neueren Sprachen, Germanistik und Geschichte in Greifswald, Berlin, Marburg und Paris; 1896 Dr. phil., 1897-1902 Lehrer in Plauen; 1902 Übersiedlung nach Dresden, ab 1917 Dramaturg am Hoftheater Dresden; 1933 Pensionierung, freier Schriftsteller in Weimar; Vertreter der Völkischen Bewegung; seit 1920 verheiratet mit Eva Ziegler, der Schwester von Hans Severus Ziegler; 1937 Ehrenbürger der Stadt Weimar, Ehrenbürger von Dresden und Gera, Aberkennung 1946; 1938 Literaturpreis der Stadt Dresden; Ehrenbürger von Weimar, Aberkennung nach 1945; der NS-Bewegung eng verbunden.

Werke

  • Verse, 1899

  • Giganten, Künstlertragödie, 1901

  • Der Bundschuh, Drama aus den Bauernkriegen, 1904

  • Die Ehekünstler, Tragikomödie, 1904

  • Zar Peter, Drama, 1905

  • Die Reliquie oder Die Hosen des heiligen Bartolus, Kom., 1910

  • Der Engel aus Engelland, Drama, auch u.d.T. Struensee, 1916

  • Die tragischen Probleme des Struensee-Stoffes. Eine Betrachtung der Hebbelschen Abhandlung, 1916

  • Die Volksschule im Lichte des demokratischen Staates und des Sozialismus. Für Laien, besonders für Eltern geschrieben, 1919

  • Bilder aus der Praxis der Arbeitsschule, 1921

  • Amerongen, Eine Dichtung, 1922

  • Der Galgenstrick, Komödie, 1924

  • Marfa, Drama, 1930

  • Marfa-Demetrius. Eine Studie, 1930

  • Thors Gast, Bühnenwerk, 1937

  • Die Gewissenschaften, Komödie, 1938

  • Tor und der Krist, Eine Trilogie, 1. Tors Gast (1937), 2. Not Gottes (1942), 3. Die Blutsfreunde (1943)

afyon escort amasya escort batman escort gumushane escort canakkale escort karabuk escort elazig escort bilecik escort maras escort tokat escort bayburt escort