Hermann Christoph Gottfried Demme

Pseudonym

Karl Stille

Rubriken

Prosa, Lieder, Erbauungsliteratur


Biographie

* 7.9.1760 in Mühlhausen; † 26.12.1822 in Altenburg; Studium der Theologie und Philologie in Jena; Subkonrektor des Mühlhäuser Gymnasiums; 1796 Superintendent in Mühlhausen, 1801 Generalsuperintendent in Altenburg; Mitarbeiter der in Gotha erscheinenden Zs. "Magazin für Prediger", lebte bis zu seinem Tod in Altenburg.

Werke

  • Der Pächter Martin und sein Vater, Leipzig 1792-93

  • Erzählungen. Riga, Leipzig 1792

  • Sechs Jahre aus Carl Burgfelds Leben. Leipzig 1793

  • Edelhold über seine häusliche Glückseligkeit, 1793

  • Erzählungen ... Allmantes und Codemann, 1794

  • Pächter Martin über die moralische Anwendung der französischen Revolution nebst einem Anhang über die Abschaffung der französischen Sprache im gemeinen Leben und eine Elegie, Göttingen 1796

  • Beiträge zur reinen Gottesverehrung, 1798

  • Neue christliche Lieder mit vortreflichen alten Melodien deutscher Tonsetzer für das Piano-Forte und die Orgel ausgesetzt, Göttingen 1796

  • Abendstunden im Familienkreise gebildeter und guter Menschen, 2 Bde., Gotha 1804/05

  • Mörlins Gedächtnisfeyer, 1807

  • Altenburgisches Gesangbuch : nebst Gebeten

  • Zum Gebrauch bey der öffentlichen Gottesverehrung und häuslichen Andacht, Altenburg 1807

  • Predigten über die Sonn- und Festtags-Evangelien zur Beförderung häuslicher Andacht, Gotha 1808

  • Gebete und Betrachtungen, 1818

  • Franz Adolph Sachse, der Blinde, der nun zum Anschauen des Lichts gelangt ist. Ein Nachtrag zu seiner Lebensgeschichte, 1819

  • Predigten und Reden, größten Theils bei besondern Veranlassungen gehalten, 1823