Johanna Schopenhauer

Rubriken

Prosa, Reiseberichte

Biographie

* 9.7.1766 in Danzig; † 17.4.1838 in Jena; geb. Trosiener;
Schriftstellerin, Mutter von Adele und Arthur Schopenhauer; Tochter einer Danziger Kaufmannsfamilie; 1784 Heirat mit Heinrich Floris Schopenhauer; Reisen durch Europa; 1793 Umzug nach Hamburg, 1806 nach Weimar; Betreiberin eines Literarischen Salons, der zum Mittelpunkt des kulturellen Lebens der Zeit avancierte; 1819 Verlust des Großteils ihres Vermögens; Publikation von Reiseerzählungen, Romanen und Novellen, um ihre finanzielle Unabhängigkeit zu sichern; Umzug nach Unkel am Rhein und Bonn; 1838 Umzug nach Jena, wo sie wenige Wochen später verstarb.

Werke

  • Carl Ludwig Fernow’s Leben. Tübingen 1810

  • Erinnerungen von einer Reise in den Jahren 1803, 1804 und 1805, 3 Bände. Rudolstadt 1813–1817

  • Novellen, fremd und eigen. Rudolstadt 1816,
    Reise durch England und Schottland. Leipzig 1818

  • Ausflucht an den Rhein und dessen nächste Umgebungen im Sommer des ersten friedlichen Jahres. Leipzig 1818

  • Gabriele. Ein Roman, 3 Bände. Leipzig 1819–1820

  • Johann van Eyck und seine Nachfolger, 2 Bände

  • Frankfurt am Main 1822

  • Die Tante. Ein Roman, 2 Bände. Frankfurt am Main 1823

  • Erzählungen, 8 Bände. Frankfurt am Main 1825–1828

  • Sidonia. Ein Roman, 3 Bände. Frankfurt am Main 1827–1828

  • Novellen, 2 Bände. Frankfurt am Main 1830

  • Ausflug an den Niederrhein, 2 Bände. Leipzig 1831

  • Sämmtliche Schriften, 24 Bände. Leipzig und Frankfurt am Main 1830/1831,
    Neue Novellen. Frankfurt am Main 1836

  • Die Reise nach Italien. Frankfurt am Main 1836

  • Richard Wood, 2 Bände. Leipzig 1837

  • Nachlass, 2 Bände

  • hrsg. von Adele Schopenhauer. Braunschweig 1839

  • Briefe an Karl von Holtei. Leipzig 1870